Alte ( AKTIVE ) Herren

Kurz und knapp:
die AHs des Fussballverein Ettlingenweier nehmen an Kleinfeldturnieren teil und tragen Grossfeld-Freundschaftsspiele aus. Höhepunkt der Saison ist jedes Jahr im August das AH-Derby gegen den FVA Bruchhausen auf dem heimischen Sportfest.
Weiterhin stehen jedes Jahr gemeinschaftliche Unternehmungen wie z.B. Wandern, Radtouren oder Kanu auf dem Programm.

Trainingszeiten am Donnerstag:

Im Sommer um 19.00 auf dem Sportplatz in Ettlingenweier.

Im Winter um 20.15 in der Schulsporthalle der Grundschule Ettlingenweier.

 

Neue Spieler und auch solche, die es noch werden wollen sind jederzeit gerne willkommen.


Ski- und Wanderausflug vom 16.01. – 19.01.2020 nach Stuhlfelden

Es war einmal. So fangen Märchen an. Und es war wieder einmal wie im Märchen. Zwei Tage bestes Ski- und Wanderwetter, Unterkunft und Verpflegung vom Leckersten, Stimmung in der Gruppe überragend.

Blauer Himmel und super präparierte Pisten in Hollersbach und rund um die Gerlosplatte, Skifahrerherz was willst du mehr? Die Wanderer suchten und fanden ihre Pfade wieder zum Bamerhof und zum Hochmoorstübchen oder entdeckten neue Wanderwege rund um Mittersill und Stuhlfelden.

Und dann kam auch noch Frau Holle dazu. Am Samstag und Sonntag schneite es und verwandelte die Umgebung in ein Wintermärchen.

Es gab ein Jubiläum zu feiern: zum 25. Mal ging es nach Stuhlfelden zum Flatscherwirt. Die (Ober-) Bürgermeisterin persönlich ließ es sich nicht nehmen und ehrte stellvertretend für alle unseren Organisator Norbert R. mit einem eigens angefertigten und signierten Holzteller und einer Armbanduhr. Die Laudatio hielt in gekonnt lustiger Art unser Günter W. Für alle machte der Flatscherwirt zwei Runden raus.

Was immer mehr zum Vorschein kommt, ist, dass so ein Ausflug in dieser Größenordnung (52 Teilnehmer) nur durchführbar ist, wenn viele mithelfen. Großen Dank gilt es zu sagen an: Organisator Norbert R., Busfahrer Joschi für seine sichere Fahrkunst, Straßenfestchef Alexander K., Getränkeversorger Ernst G. jun., für die frischen Brezeln/Brote an Torsten O., Meterwurstbesorger Martin W., Rothaus-Assistent Willi R., Heimfahrtmittagessenorganisator Frank F. und an die vielen ungenannt bleiben wollenden Spender, Gönner und Freunde der AH. Vielen Dank an alle Dabeigewesenen für ihre gezeigte und gelebte Kameradschaft.

Auf jeden Fall ist der Ausflug bereits jetzt für das dritte Wochenende im Januar 2021 beim Flatscher wieder gebucht.


AH Kesselfleischessen am 07.12.19

Wieder einmal hat unser FVE-Vorstand Martin W. zum allseits beliebten Kesselfleischessen eingeladen und sehr viele folgten. Deutlich mehr AH-ler (and friends) als sonst kamen und wurden - wie immer eigentlich - nicht enttäuscht. Und, was unserem Vorstand ganz wichtig ist, es wurden wieder alle satt!

Kurzerhand wurde das Festmahl sogar musikalisch von einem kroatischen Duo auf Quetschkommode, Gitarre und Gesang kurzweilig begleitet. Da schmeckten die Schweinbäckchen, Spare-Rips, der Bauch und der Schnuffel, mit leckerem Sauerkraut, frischem selbstgebackenem Brot, viel Senf, Pfeffer und Salz, gleich noch mal so gut.So saß man noch lange zusammen, bei Gesprächen vielfältigster Art.

Vielen Dank an die vielen Helfer im Hinter- und Vordergrund, vom Befeuern des Kessels, Abkochen und Zubereitung (Wolfgang S./Walter K./Annette W.), Brotbacken (Thomas S.), Raum, Tisch und Bestuhlung (Philipp N./Martin S.), den Getränkespendern und allen, die zu diesem schönen Gelingen beigetragen haben.

Dies und noch viel mehr gibt es am donnerstäglichen AH-Stammtisch in unserem Clubhaus. Und gleich noch vormerken: die AH geht auf den Ettlinger Weihnachtsmarkt und die Wanderung zwischen den Jahren. Termine/Uhrzeiten folgen - achtet auf die üblichen Medien.


AH-Ausflug der FVE-Fußballer (schlaflos auf Malle) 23.-27.10.19

Am Mittwoch/Donnerstag Ende Oktober machten sich ca. 739 Jahre Tradition auf 28 Beinen auf den Weg, um unter Mallorquinischer Sonne ein sorgfältig ausgeklügeltes Sport-und Kulturprogramm zu erleben. Die Mannen erhofften sich passables Wetter, damit die geplanten Vorhaben umgesetzt werden konnten. Dabei ließen sie sich weder von gesperrten Autobahnen noch von überdimensionierten Gepäckstücken aufhalten.

Als Mannschaftshotel war das für unsere Zwecke relativ zentral gelegene Hotel Occidental ideal, da uns dort unter anderem eine ausgewogene Ernährung geboten wurde. Die Möglichkeit Körper und Geist nach ausgiebigen Stern-und Orientierungsläufen, langen Radtouren oder anderen anstrengenden Aktivitäten in Sauna, Fitness-Raum oder am Pool dort wieder auf Vordermann zu bringen, war gegeben. Liebhaber von Strand und Meer kamen aber ebenso auf Ihre Kosten. Einen Ausflug mit dem "Roten Blitz" nach Soller und wieder zurück war ein weiterer Höhepunkt. Natürlich sind wir von dort in das malerisch gelegene Port de Soller über den Camí de Castelló , einen der schönsten Wanderwege Mallorcas, zu Fußhinabgestiegen. Auf dem Rückweg Richtung Hotel machten wir später die Erfahrung, dass nicht nur wir sportlich unterwegs waren, sondern es auch Antänzer und Flinke Finger anderer Art unter südlicher Sonne haben kann. Am folgenden Ruhetag am Strand konnten wir uns davon überzeugen, dass zumindest während unseres Aufenthaltes kein Fachkräftemangel im Bereich Physiotherapie herrschte. Auch hatten wir nicht nur mit dem Wetter Glück sondern profitierten ebenso davon, dass fahrende Händler Ihre Waren heute billig und erst morgen wieder teuer anbieten konnten.

Am Samstag lief die Ausgabe der Carbon-Räder etwas schleppend. Aber schließlich spulten wir, nach dem ein oder anderen technischen Dienst, Kilometer um Kilometer auf unseren Rädern ab. Auf teils knapp bemessenen Radwegen konnten wir entlang der Küste eine abwechselnde Landschaft mit manch historischen Bauten bewundern. Doch auch dieser Tag ging dann wieder viel zu schnell zu Ende. Nach einer letzten Nacht auf" Malle" brachen wir dann morgens von Palma wieder zur Heimreise auf. Fast pünktlich und fast komplett. Aber das ist eine andere Geschichte.

Herzlichen Dank an Jörg N. für die perfekte Organisation im Vorfeld und vor Ort. BILD-Note 1.


Tennis-Treffen der AH vom FVE am Freitag, 11.10.19

Kaum ist eine gelungene Veranstaltung vorbei (Besichtigung der Brauerei Rothaus), folgt das nächste beliebte Event. Schon Tradition hat unser Tennisspielen (in einer der schönsten Tennisanlage weit und breit) mit anschließendem geselligen Beisammensein.

Ein glückliches Händchen bewies Organisator Andreas R. schon bei der Termin- und Uhrzeitauswahl. Der Freitag war ein Spätsommertraumherbsttag mit warmen Temperaturen bei blauem Himmel. Bereits um 16.00 Uhr waren drei Plätze mit je einem Doppel belegt. Die zwölf Akteure zeigten vereinzelt schöne und lange Ballwechsel, die interessant zum Anschauen waren. Bis zum Abend trafen eine stattliche Anzahl weiterer AH’ler zum gemütlichen Vesper ein. Bei leckerer Büchsenwurst, Gurken, Senf, feinem hausgemachten Wurstsalat und frischem Brot wurde bis spät in die Nacht hinein über Gott und die Welt, den FVE und Allgemeines gefachsimpelt. Alles in Allem eine Veranstaltung, die erhalten und wiederholt werden muss.

Danke an den Organisator und Nicole R., danke an die Getränkespender und danke für die Nutzung der Tennisanlage. Das und vieles mehr gibt es am donnerstäglichen AH-Stammtisch in unserem FVE-Clubhaus.


FVE-AH Besichtigungstour bei der Badischen Staatsbrauerei Rothaus 05.10.19

Wieder einmal ein neues Event führte die AH des FVE zu einer Besichtigung der besonderen Art nach Grafenhausen, nahe am Schluchsee im Schwarzwald. Die Besichtigung der Badischen Staatsbrauerei Rothaus stand nach Einladung auf dem Programm. Mit 55 Mann/Frau/Kind und unserem allseits bekannten Busfahrer Joschi ging es samstagfrüh los Richtung Freiburg, durchs Höllental vorbei am wunderschön gelegenen Titisee, hinauf auf 930 Höhenmeter zum ersten Halt am Schluchsee. Nach kurzem Aufenthalt ging es weiter nach Grafenhausen zur Badischen Staatsbrauerei Rothaus. Es erwartete uns eine sehr interessante und informative Führung durch die Brauereigebäude. Unsere Führerin Carola brachte in ihrem tiefen alemannischen Dialekt alle zum genauen Hinhören. Selbst mit unserem gewohnten ettlingenweierischem Dialekt musste man genau zuhören, um alles verstehen zu können. Trotzdem war die 90-minutige Besichtigung sehr aufschlussreich und voll mit Informationen rund ums Bierbrauen. Nach über 200 Treppen rauf und runter, neuen Einblicken in Abfüllanlagen, „Sudhus“ und Stahlkesseln, der Erkenntnis, dass die Aussortierung von Fremdflaschen eine riesige logistische Herausforderung ist und dass der Zeitraum von Beginn mit dem Hopfen bis zur Abfüllung in die Flasche rund acht Wochen liegen, uvm. wurden wir ins Schalander (zuweilen wird heute auch der Schankraum oder Bierverkostungsraum einer Brauerei so genannt) geführt. Dort erwarteten uns reichhaltige, echte Schwarzwälder Vesperplatten vom Feinsten mit frisch gezapftem Rothaussaft. Ebenfalls frisch gestärkt machten wir uns am späten Nachmittag mit vielen neuen Eindrücken vom Bierbrauen zurück auf den Heimweg.

Ein Ausflug mit Besichtigung, der sich auf jeden Fall für alle Teilnehmer gelohnt hat. Vielen Dank dafür an die Organisatoren Horst und Gabi G., und für die Getränke während der Fahrt an Getränke & Gartenbedarf Ernst jr. Görig und für die leckeren Brezeln an die Bäckerei Maische Bäck, Torsten O., und an den Meterwurst- und Landjägerbesorger Martin W. Vielen Dank an unseren Busfahrer Joschi, der uns wiedermal sicher chauffiert hat.


AH Radtour 06.09.-08.09.

Elf Alte Herren (eigentlich eine komplette Fußballmannschaft) starteten am Freitagmorgen mit ihren Fahrrädern zur 3-Tagestour mit dem Ziel Kaiserstuhl.

Auf ruhigen Feld- und Radwegen ging es über Schloß Favorite und Baden-Baden bis zur ersten Rast (und Einkehr) in Bühl (für das Zwetschgenfest waren es leider noch zu früh). Nach der Mittagspause in Nesselried bei Oberkirch führte der Weg zum Etappenziel nach Friesenheim bei Lahr. Die 101 km wurden von allen pannenfrei gemeistert. Übrigens waren die traditionellen Radfahrer mit 6 zu 5 gegen die E-Biker (noch) in der Überzahl. Geduscht und nach dem Abendessen gestärkt saßen dann 11 potentielle Bundestrainer vor der Kiste und kommentierten die Niederlage unserer Nationalelf gegen die Niederlande.

Böse Überraschung am Samstagmorgen: Plattfuß bei einem unserer Fahrräder (natürlich am Hinterrad). Mit vielen Ratschlägen und Hilfe unseres Spezialisten Dieter war der Schaden aber schnell behoben.

Nach der ersten Rast bei Rust - vorher mussten wir noch ein abgefallenes Pedal anschrauben - war das geflickte Rad zu unser aller Überraschung wieder luftlos!  Zum Glück gab es wenige hundert Meter entfernt einen Fahrradhändler, bei dem wir kurz vor Geschäftsschluss einen neuen Mantel aufziehen konnten.

Jetzt ging es bei herrlichem Spätsommerwetter am Oberrhein entlang bis Sasbach, durch die bekannten Weinorte  Bischoffingen,  Burkheim, Achkarren, Ihringen, hinauf zum Martinshof, nach  Bötzingen bis zu unserem Etappenziel Bottingen (95 km). Dort erwarteten uns schon 6 weitere AH-ler (mit dem Auto angereist), die mit uns den Abend in froher Runde ausklingen ließen.  

Am Sonntagmorgen war es vorbei mit dem schönen Wetter. Nach einer Stunde bei strömendem Regen entschlossen wir uns, ab Emmendingen die Heimfahrt mit der Bahn anzutreten.

Beim Abschluss im FVE-Clubhaus wurden die Erlebnisse der 3 Tage nochmals ausgiebig in Erinnerung gerufen mit dem festen Vorsatz: Im nächsten Jahr wieder aufs Neue!


AH on Moppedtour 18.-21.07.19

Vom 18.07. in den frühen Morgenstunden bis zum 21.07. nachmittags war der Spähtrupp der Motorsportgruppe AH-Fußballer unterwegs. Alex K. mit seiner rasseligen Italienerin, Horst G. auf seiner bisher an der kurzen Leine gehaltenen Japanerin, Martin B. mit einer zuverlässigen Einheimischen, sowie Jörg B. und seine Britin, die weder Fish noch Chips isst.

Diese bunte, neu zusammengestellte Truppe nutzte die erste Etappe zum Einfahren, um schließlich auf manchmal verschlungenen Pfaden in Murnau am Staffelsee zur ersten Übernachtungsstation (Haus am Gries) anzukommen.

Beseelt vom dortigen Volksfest, einem wunderschönen abendlichen Feuerwerk und einem Besuch der nahen Hausbrauerei Griesbräu ging es nach der verdienten Nachtruhe am nächsten Tag weiter.

Ziel war am Freitag unsere Enklave Stuhlfelden in Österreich: der Flatscherwirt. Zuvor mussten jedoch zig Kurven den Großglockner rauf und runter (Edelweißspitze, Kaiser-Franz-Josefs Höhe) bewältigt werden. Gegen Spätnachmittag erreichten wir dann nach einer sehr schönen und teilweise anstrengenden Fahrt endlich unser Ziel.

In gewohnt familiärer und herzlicher Atmosphäre bei Siggi, Karo und Astrid mit gutem Essen, Trinken und Kartenspiel konnten wir die Batterien wieder aufladen bevor es am nächsten Tag weiterging.

Diesmal über große und kleine Sträßchen (Gerlos, Zillertal, Achensee, GAP, Zugspitze, Oy, Reutte) nach Röthenbach im Allgäu. Wir erreichten unseren Landgasthof Post nach flotter Fahrt schneller als erwartet und wie die Tage zuvor auch vom herrlichen Wetter begünstigt. Martin verabschiedete sich hier, um in rekordverdächtiger Rück-Fahrzeit zuhause seinen Pflichten nachkommen zu können.

Die restlichen Motorradfahrer starteten am nächsten Morgen während einer Regenpause mit Ziel Ettlingenweier. Erster Stopp nach wenigen Kilometern ein Bushaltehäuschen auf dem Weg nach Ravensburg, um ein etwas größeres Unwetter abzuwarten. Highlights auf dem Heimweg waren ein Einkehrschwung auf dem Schlossfest in Lautlingen mit sehr lecker Essen sowie das Um-und Unterfahren von schwärzesten Regen-und Gewitterwolken.

Fazit: Es war eine sehr schöne Tour mit fast 1500 km von der glücklicherweise alle wieder gesund und unversehrt nach Hause gekommen sind. Wir sind viel und teilweise rasant gefahren (immer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen natürlich) und haben noch mehr gesehen und erlebt. Sage keiner, dass so unterschiedliche Motorräder nicht auch mal eine tolle Tour machen können .

Horst, danke Dir fürs Organisieren.

Die nächste Tour kommt bestimmt. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. 


FVE-AH wird Stadtmeister 2019

Am Freitag 19.07.19 wurde die AH des FVE Stadtmeister. Im Rahmen des Jubiläum-Sportfestes des FV Alem. Bruchhausen standen insgesamt 4 Spiele im Turniermodus jeder-gegen-jeden auf dem Programm.

Nach der Ankunft stellte man fest, dass es nur Flaschenbier zu kaufen gab. Diesen Schock scheint die Mannschaft im ersten Spiel noch nicht überwunden zu haben.

 

FV Ettlingenweier AH – TSV Spessart AH 0:0

Das Spiel war ein Spiel auf ein Tor. Der FVE hatte zahlreiche Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Am verzweifelte am gegnerischen Tormann, der eine sehr gute Leistung zeigte oder traf mehrfach das Gebüsch hinter und neben dem Tor.

 

FV Ettlingenweier AH – FV Alem. Bruchhausen AH 2:0

Im zweiten Spiel zeigte der FVE ein gutes Spiel und schöne Spielzüge. Manuel Partala traf zum 1:0, welches ebenfalls sehr schön herausgespielt war. Den zweiten Treffer legte Dominik Müller nach und das Spiel wurde souverän gewonnen.

 

FV Ettlingenweier AH – TSV Schöllbronn AH 4:0

Ein deutliches Ergebnis konnte unsere AH gegen den TSV Schöllbronn einfahren. Der Tormann des Gegners verhinderte Schlimmeres und vereitelte die ein oder andere Torchance des FVE.

 

FV Ettlingenweier AH – SSV Ettlingen AH 1:0

Auch im letzten Spiel blieb der FVE ungeschlagen. Wieder war es Dominik Müller, der den FVE in Führung brachte. Im Anschluss hielt Andreas Liebig seine Mannschaft mit 2 Paraden im Spiel. Man hatte viel Ballbesitz, verlor aber durch die frühe Führung den Zug zum Tor.

Die Siege und ein Unentschieden reichten am Ende des Abends für den Gewinn der Stadtmeisterschaft! Bei einem Bierkistenpreis von 60€ fiel die anschließende Siegesfeier leider etwas spärlich aus.

Wir gratulieren unserer AH und hoffen, dass der Titel im nächsten Jahr verteidigt werden kann.


FVE-AH Paddelausflug 28.06. – 30.06.19 in Neuenburg/Rhein

Schön war es wieder. Auch die beiden Ersteinsteiger Thomas und Siggi, sowie Wiedereinsteiger Gottlieb konnten die schönsten Seiten des Paddelns miterleben.  Diese sind: Zelten/Campen, gutes Essen, Grillen, leckeres Frühstück, Tennis spielen, Boule, Skat, singen mit Gitarre, schwimmen im offenen Hallenbad, das Paddeln natürlich selbst und mit das Wichtigste, die Kameradschaft pflegen.

Dafür ist der großzügige Dreiländer-Campingplatz in Neuenburg am Rhein für uns bestens geeignet. Glück hatten wir, da erst drei Tage zuvor der Altrhein wieder für die „Schifffahrt“ freigegeben wurde. So paddelten wir bei relativ schneller Strömung bzw. erhöhtem Wasserstand und bei hochsommerlichen Temperaturen bestgelaunt den Altrhein hinab. Für Abwechslung sorgten einige kleinere Stromschnellen und eine große Stromschnelle, die aber alle meisterlich genommen wurden. Nur bei einer Anlandung verschätzte sich der „Kapitän“ eines 3er-Kanus, so dass gewässert werden musste. Eine kühle Erfrischung für zwischendurch. Alle Mann und die fünf Canadier-Kanus kamen wohlbehalten an. Vielen Dank an alle dabei gewesenen 14 Mann.

Danke an die sechs Fahrer, Auf- und Ablader. Danke an die Köche/Griller/Frühstückzubereiter. Danke für leckeres Gebäck und prima Büchsenwurst. Danke an den FVE, für das reichlich überlassene Equipment und letztlich danke an den Organisator Sebastian nebst AH-Chef Martin.

Das alles und noch viel mehr gibt es donnerstäglich am AH-Stammtisch im FVE-Clubhaus.




Ski-/Wanderausflug der AH vom 17.01.-20.01.19

Was soll man noch groß sagen? Wenn alles wie am Schnürchen lief, wenn sich 53 Mann pünktlich zum Skifahren und Wandern beim Flatscher treffen, wenn alle wieder gesund heim kommen?

Es war wieder einmal alles bestens organisiert. 

Obwohl die Wetteraussichten in Österreich von Extremschneefall und wegen akuter Lawinengefahr von abgeschnittenen Dörfern berichtete, änderte sich glücklicherweise die Großwetterlage. 

Für die Skifahrer waren Anfahrtswege und Pisten sicher und bei viel Schnee super präpariert. Drei Tage Skifahren in Hollersbach und Saalbach wie aus dem Bilderbuch. 

Auch die Wanderer machten vereinzelt ihre Unternehmungen: obligatorisches Wandern zum Barmerhof und zum heiß geliebten Hochmoorstübchen, Visite in Zell am See, Besuch der Hausbrauerei in Mittersill, Bähnchenfahrt zum Wildkogel und zur Rodelbahn in Neukirchen/Hollersbach oder die beliebte Heimatkunde in der Gaststube. Am Freitag, 19.01.2019 um 14.30 Uhr hielten wir alle eine Gedenkminute  zum Gedenken an unseren Freund und Sportkamerad Ewald Waldenmaier. 

Für eine gelungene Freizeit danken wir: dem Organisator Norbert R., Busfahrer Joschi, Maischenbäck Carsten O. für leckere Brezeln, Getränkesponsor Görig E., Peitschenwurstbesorger Martin W., für eines der schönsten Straßenfeste bei Alexander K., und bei allen für die vielen kleinen Spenden in die Jugendkasse. 

Wie würde unser AH-Vorstand Martin S. sagen: darauf ein dreifach kräftiges hoi, hoi, hoi. 

Das alles und noch viel mehr - z. B. was war mit dem verschwunden Koffer - gibt es am donnerstäglichen AH-Stammtisch in unserem Clubhaus oder schaut in die Homepage www.fv-ettlingenweier.de


AH-Turnier Malsch am Sonntag, 08.01.19

Beim ersten Hallenturnier der AH im neuen Jahr 2019 war der FVE sehr erfolgreich und konnte sich den Turniersieg erspielen. Gegen die anderen teilnehmenden vier Mannschaften holte man 2 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage. Aufgrund des sehr guten Torverhältnisses wurde der FVE Turniersieger.

FV Ettlingenweier - SSV Ettlingen 3:3

FV Ettlingenweier - FV Malsch 1:0

FV Ettlingenweier - FC Obertsrot 2:4

FV Ettlingenweier - Bosnier Malsch 6:0


AH-Aktivitäten im alten / neuen Jahr 2018/2019

Das alte Jahr 2018 ist vorbei, willkommen neues 2019!

Es ist Winterpause. Der Ball ruht, jedoch nicht die Aktivitäten der AH des FVE.

Nicht unerwähnt sollte das AH-Tennisspielen im Spätsommer bleiben, bei dem anschließend zahlreich gemütlich gevespert wurde.

Die Jahresabschlussfeier in großer Runde fand ganz harmonisch Ende November im Clubhaus statt. AH-Vorstand Martin S. ehrte mit einem kleinen Präsent verdiente AH-Mitglieder für geleistete Arbeit und Organisationen: Norbert R. (Skifahren/Schneewandern), Andreas R. (Tennisspielen), FVE-Vorstand Martin W. (Kesselfleischessen), Alexander K./Horst G. (Radtour), Sebastian F. (Paddeln), Frank L. (AH-Kasse). 

Am 01.12. lud unser FVE-Vorstand zum traditionellen Kesselfleischessen vom holzbefeuerten Kessel ein, das wiederum allen hervorragend schmeckte. Vielen Dank auch an die Helfer. Zwischen den Jahren fand wiederum das jährlich stattfindende Sponsoren-Wandern unter Leitung von Jörg B. statt. Zum einen wanderte man zum Udo ins Stövchen nach Karlsruhe und zum anderen zum Hardy S. nach Malsch zur Hausbrauerei Alter Bahnhof. Die erste Aktivität der AH im neuen Jahr lässt nicht lange auf sich warten, auf geht’s zum Skifahren/Schneewandern nach Mittersill zum Flatscher in der dritten Januarwoche.

Dies und noch viel mehr  gibt es donnerstäglich am AH-Stammtisch in unserem FVE-Clubhaus. Wir wünschen allen ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr.


AH-Radtour Enztal 08.09.-10.09.18

 

Zehn AH-ler fanden sich zusammen - fünf mit normalen Fahrrädern und fünf mit elektrischer Unterstützung. Am Samstagmorgen ging es los. Zuerst mit dem Zug von Durmersheim nach Freudenstadt. Von dort führte die erste hügelige Rad-Etappe bei schönstem Wetter über Poppeltal zur Riesenrutschbahn, weiter über Enzklösterle, Wildbad und Calmbach nach Birkenfeld in den Birkenfelder Hof. Da zeigte sich der Vorteil der E-Biker. Diese saßen nämlich schon im Biergarten, während die Normal-Radler sich noch am steilen Berg schwer taten. Hier wurde dann auch übernachtet. Bei leckerem Abendessen, zu dem sich am Abend noch kurzfristig  fünf weitere AH-ler dazu gesellten, ließ man den Abend ausklingen.

Bestens gelaunt ging man am zweiten Tag die Strecke am Enztalradweg an. In Niefern unterstützte man lautstark unsere FVE-Damen beim dortigen Auswärtsspiel. In Mühlacker schöpfte man neue Kraft auf dem Straßenfest, bevor es über Vaihingen/Enz und Bietigheim-Bissingen zur zweiten Übernachtung im Gasthof Hirsch im wunderschönen Ort Besigheim ging. Tolle Landschaften erfreuten das Auge, aber auch kleinere Orte mit ihren liebevoll restaurierten Innenstädten laden zum Verweilen ein. Das Ziel Besigheim an der Enz-Neckarmündung bietet viele historische Besonderheiten.

Die Rückfahrt am Montag wurde teilweise mit der Bahn verkürzt.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, die diese anfänglich teilweise auf- und ab –Radtour mit angingen. Danke auch an den/die Organisatoren Horst G./Alexander K. für eine hervorragende Vorarbeit.

Dieses und noch viel mehr gibt es beim donnerstäglichen AH-Stammtisch in unserem FVE-Clubhaus.

 

 


AH-Familienradtour an den Goldkanal am Sonntag, 29.07.2018

Prima besucht war wieder die alljährlich und allseits beliebte Familienradtour an das ebenfalls allseits beliebte Ziel, dem Goldkanal. Mit 20 Fahrrädern und einem Kinderanhänger brach man pünktlichst am Sonntag morgen um 10:00 Uhr auf. Pünktlich deshalb, weil diesmal zum wiederholten Male ohne umfangreiches Equipment gestartet wurde. Bei noch angenehmen sommerlichen Temperaturen fuhr man die bekannte Strecke gemütlich durch noch verschlafene Ortschaften, Auen und zum Glück auch durch viel Wald. Ab und zu verliess man aber die gewohnte Strecke und suchte neue Wege, denn, mehrere Wege führen auch an den Goldkanal. Dort angekommen stellte man fest, dass der Goldkanal erwartungsgemäss wenig Wasser führt. Nach einer ausgiebigen Rast ging es zurück Richtung FVE-Clubhaus. Deutlich spürte man jetzt die drückende Hitze, doch bei gemässigtem Tempo, mehreren kleinen Pausen im Schatten, liess sich die Strecke für alle bestens bewältigen. Am Clubhaus angekommen, erwarteten die Radtruppe bereits vom FVE-Vorstand aufgebaute Sonnenschirme, Grill und Sitzgarnituren. Horst grillte  und Gabi bereitete leckeres Gemüsse zu, später gab es noch mitgebrachten Kaffee, leckeren Kuchen und als Krönung eine riesen gekühlte erfrischende Wassermelone, die ebenfalls Horst mitgebracht hat. Der Ausklang verlief reibungslos.

Vielen Dank an den FVE-Vorstand mit seinen Helfern für den Aufbau am Clubhaus, den beiden Essenorganisatoren Horst und Gabi und allen Dabeigewesenen für eine rundum gelungene Familienradtour der immer wieder besonderen Art. Das alles und noch viel mehr gibt es donnerstäglich am AH-Stammtisch, diesmal auf dem FVE-Sportfest.


AH-Paddeln auf dem Altrhein bei Neuenburg 29.06.–01.07.18

Vorneweg sei gleich gesagt: Von Sebastian F. bestens bis ins kleinste Datei organisiert, hatten die neun Paddler ein wunderschönes Paddelwochenende. Campen, grillen, Rührei mit Schinken und Champions, frische Salate, frisches Gebäck - alles selbst immer frisch in Teamarbeit zu bereitet, ausreichend gekühlte Getränke, 20 km paddeln, schwimmen, tauchen und das bei Sonne pur und lauen Abendtemperaturen. Da kam richtige Freizeitstimmung auf. Abends saß man gemütlich beisammen und unterhielt sich über Gott und den FVE. Und nicht zu vergessen: drei Dinge braucht der Paddler: Autoschlüssel, Kohlensäure und ein zweites Paar Badeschlappen. Schön war auch, dass es sich vier AHler nicht nehmen ließen und uns kurzfristig auf dem Campingplatz besuchten. Prima Idee!

Ein wieder mal  gelungener AH-Ausflug. Vielen Dank an: Initiator und Organisator Sebastian, an den unbekannten Autoschlüsseldienstkanupaddler, Griller Philipp, Frühstücksrühreimacher Stefan und Andreas, Backwarenlieferant und Bootsanhängerfahrer Torsten, allen Helfern beim Auf- und Abladen des reichlich mitgeführten Equipments, sowie an alle Dabeigewesenen für den reibungslosen Ablauf bei bester Stimmung. Ideen/Planungen fürs nächste Jahr laufen bereits.

Das alles und noch viel mehr gibt es beim donnerstäglichen AH-Stammtisch im FVE-Clubhaus.


AH - Ski- und Wanderausflug 18.–21. Januar 2018

AH-Ski- und Wanderausflug jährt sich zum 30. Mal - davon bereits 23x beim Flatscher in Stuhlfelden

Unser Ski- und Wanderausflug erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Diesmal waren wir 48 Teilnehmer, davon 34 begeisterte Skifahrer und 14 nicht weniger begeisterte extrem Wanderer.

Vor Fahrtantritt war die Stimmung bezüglich Wetteraussichten ziemlich pessimistisch. Doch wer vor Fahrtantritt daran geglaubt hat, dass wir wiederum einen so tollen Winterausflug erleben würden, lag goldrichtig. Viel, viel Schnee, sparsamer aber ausreichender Sonnenschein, Skifahren in hervorragendem Schnee, Wanderungen in idyllisch verschneiten Wäldern und Wegen oder der Bau und die ausgiebige Nutzung einer schönen Eisbar im tiefversschneiten Garten vom Flatscher sind nur ein paar winterliche Aktivitäten, die viel Laune machten. So kamen die Skifahrer und die extrem-Wanderer voll auf ihre Kosten. Skifahren am Pass Thurn, in Matrei/Ostirol und auf der Gerlosplatte (einige wollten aus dem Tiefschnee gar nicht mehr heraus), sowie die Schneewanderungen zum Bamerhof und zum Hochmoorstübchen in winterlicher Landschaft werden dem einen oder anderen wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Wieder alles richtig gemacht. 

 

Vielen Dank an : Organisator Norbert, Busfahrer Jauschie, Getränkespender Ernst, Getränkewächter Willi, Meterwurstbesorger Martin W., für hervorragende Brezeln, Kuchen und Brot von Torsten, Strassenfest-Chef Alexander, Gitarrenmusiker Martin S.

Danke an die vielen ungenannt bleiben wollenden Spender. Danke auch an den Halbfilmaufleger Günter und natürlich allen Dabeigewesenen fürs Dabeigewesensein. Und wie ich gehört habe, ist der nächste Winterausflug schon wieder fest eingeplant (Teilnehmerliste hängt demnächst aus). Das alles und noch viel mehr zu erzählen gibt es in den donnertäglichen AH-Treffen in unserem FVE-Clubhaus.


Neuauflage AH-Kesselfleischessen in neuen Räumen am 09.12.17

Auch in diesem Jahr hat unser FVE-Vorstand Martin W. wieder zum traditionellen AH-Kesselfleischessen gerufen und viele AH-ler, Freunde und Gönner kamen. Aber nicht wie gewohnt in ein extra dafür aufgebautes Zelt, sondern stolz in den neu gebauten/renovierten Festsaal (vormals Kegelbahnen).

 

Traditionell zubereitet wurde das Kesselfleisch im holzbefeuerten Kessel. Es schmeckte hervorragend! Ein Leckerbissen waren wieder die Bäckchen, Schäufele, Bauch und Knöchelen und das gewohnt gekonnt gekocht von Wolfgang S. . Dazu kam ein leckeres selbstgebackenes Brot von Peter K. und ein von Ralf E. klasse abgestimmtes Sauerkraut. All‘ das zusammen sind hervorragende Grundlagen für eine ordentliche Pflege der Kameradschaft. Aber das Wichtigste für unseren FVE-Vorstand ist:  es wurden alle satt.

Vielen Dank an die Köche, den Bäcker, Philipp D. für diverse Dienstleistungen, an die Organisatoren, an die Spender diverser Getränke und an die Auf- und Abbauer und Saubermänner.

Nachdem unsere Jahresabschlussfeier ruhig und besinnlich verlief, steht noch der traditionelle Besuch des Ettlinger Weihnachtsmarktes und die Wanderung zwischen den Jahren aus.

Diese und noch viel mehr Informationen gibt es im donnerstäglichen Stammtisch in unserem FVE-Clubhaus.

Wir wünschen allen eine schöne (weiße) Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


AH-Familienradtour mit neuem Ziel und Ablauf 30.07.17

Neues AH-Mitglied dazu gewonnen

Am Sonntagfrüh, fast pünktlich, kurz nach halb Zehn, radelten 15 AH-ler /AH-lerinen los, begleitet von einem Versorgungsfahrzeug.. Aber diesmal nicht wie gewohnt Richtung Goldkanal, sondern mit neuem Ziel zum Schloss Favorit, über Malsch, Muggensturm und  Kuppenheim. Die Radeltour war sehr kurzweilig. Die erste Verpflegungsstation war in Muggensturm am Tierpark, wo die Radler vom Versorgungsfahrzeug bereits erwartet wurden. Hier verkündete AH-Chef Martin, dass sich Jürgen W. den AH-lern angeschlossen hat. Herzlich willkommen! Nach kurzem Stärken ging es zügig weiter durch Land und Flur. Wegen des schönen Wetters war das Schloss Favorit sehr gut besucht, so dass man kurzfristig im Biergarten in Föhr zu Mittag einkehrte. Die Rückfahrt war ebenfalls ohne Probleme, so dass man am frühen Sonntagmittag wieder am FVE-Clubhaus ankam. Dort wurde, und das ist das Neue am Ablauf, anschliessend gemütlich zusammen gegrillt , Kaffee getrunken und Kuchen gegessen, und die Radtour langsam ausklingen lassen.

Danke an den Organisator und AH-Chef Martin S., nebst Gattin, die beiden Versorgungsfahrer Tanja und Andreas, danke für leckere, selbstgemachte Salate, Kaffee und Kuchen, dem Grillern Siegfried S. und Philipp N. und allen Dabeigewesenen. Dies und noch viel mehr gibt es am donnerstäglichen AH-Stammtisch im FVE-Clubhaus.


AH-Paddelausflug auf dem Neckar 21. – 23.07.2017

Mit einem riesigen Equipment für insgesamt 13 Mann fuhren die ersten AH-ler bereits am frühen Freitagmittag nach Binau am Neckar auf den dortigen Campingplatz, einem schönen Fleckchen Erde, direkt am Fluss gelegen. Am späteren Freitagnachmittag waren alle versammelt, die letzten stießen am Samstagmorgen dazu und das pure Campen konnte beginnen.  Bei fröhlichem Ballspiel und deftiger Gitarrenmusik hatte man beste Laune und Freude, allein die anderen Campinggäste weniger. Beim Grillen, Zusammensitzen und Erzählen wurde die Kameradschaft im Zelt auf das Beste gepflegt. Draußen regnete es abends heftigst bei starkem Blitz und Donner.

Am Samstagmorgen, pünktlich um 09.00h, kamen die Paddelboote und die Paddeltour konnte beginnen. Drei Zweier- und ein Dreierkanu stachen bei schönstem Wetter in die Paddel. Gemächlich ließ man sich dahin treiben, denn das Ziel Zwingenberg mußte erst um 13.00h erreicht sein. Nach einer kleinen Einkehr war für einige das Paddeln wohl zu langweilig und so versuchte man das eine oder andere Kanu zu ärgern, mit dem Erfolg, daß der Dreier zu viel Wasser ins Boot bekam und langsam unterging und kenterte. Die Drei mussten ein ganzes Stück schwimmen, bis am geeigneten Ufer das Kanu wieder ordentlich eingesetzt werden konnte. Passiert ist dabei Gott sei Dank nichts.

Am Sonntagmorgen wurde nochmals ausgiebig gefrühstückt. Beim Zusammenpacken halfen anschließend alle mit, so dass man gegen Mittag wieder wohlbehalten am FVE-Clubhaus an kam und dann wiederum alle beim Abladen und Verstauen des riesigen Equipments halfen.

Danke für schöne Camping- und Paddelstunden gilt es den Organisatoren Sebastian F. und Martin S. zu sagen, ebenso den Grillern und Frühstücksrühreizubereitern Andy L. und Stefan L., Frühstückswecklieferant Torsten O., sowie allen Dabeigewesenen für ihre gute Stimmung und Beitragen zu diesem gelungenen AH-Ausflug. Dies und noch viel mehr zu erzählen gibt es beim donnerstäglichen AH-Stammtisch im Clubhaus.   


AH - Ski- und Wanderausflug 19.–22. Januar 2017

Es war ein Traumwetter. Nur blauer, wolkenloser Himmel. Im Tal herrschten hohe Minusgrade und auf den Höhen leichte Plustemperaturen, so richtig super zum sonnigen Skifahren bei  besten Schneeverhältnissen.  Entsprechend hoch war die Teilnahme, wir waren bis zu 37 begeisterte Skifahrer. Auch den Neuen und Jungen gefiel es richtig gut. Und so kam jeder auf seine vollen Kosten bei  besten Pistenverhältnissen  und bei einem verlängerten super Traumskiwochenende. Pass Thurn, Hochkrimml/Gerlosplatte, Saalbach/Hinterklemm und Stuhlfelden zeigten sich vier Tage lang von ihrer schönsten Seite. Wir erlebten klasse weisse Skitage, wie schon lange nicht mehr.

Aber auch unsere Wanderer machten sich auf Grund des schönen Wetters  auf zu neuen Wanderwegen. Einmal spazierte man auf der  Gerlosplatte und einmal über die Bergstation Pass Thurn von oben rüber und runter zum geliebten Hochmoorstübchen. Der Barmerhof ist sowieso immer gesetzt. Einige bekamen durch das viele wandern und stampfen im tiefen Schnee ganz schönen Muskelkater (z. B. Martin W.).

Ist dieses Ski-/Wanderwochenende noch zu toppen? Egal, fürs nächste Jahr ist der Flatscher schon wieder gebucht und dann heisst es zum 30. Mal AH – Ski-/Wanderausflug, davon dann zum 23. Mal beim Flatscher.

Danke an den Wettergott, danke an den Organisator (Norbert R.), Filmunterhaltungsmanager (Günter W.), allen Spendern, Freunden und Gönnern der AH, danke an den Kutschenfahrer Joschi, danke an den Strassenfestorganisator Alex, danke an den Hüter des 0,33l-goldenen Grals (Willi R.) und allen Dabeigewesenen. Ihr seid alle eine ganz tolle Truppe! Dies und noch viel mehr gibt es wie immer beim wöchentlichen Donnerstag-AH-Stammtisch in unserem FVE-Clubhaus.

 


Traditionelle AH-Wanderung zwischen den Jahren 2016/2017

Traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr, wenn das Clubhausteam in seinem wohlverdienten Urlaub ist, trifft sich die AH des FVE zur jährlichen Wanderung. 

Diesmal war weniger Wanderung angesagt. Mit dem "Bähnle" ging es vom Bruchhausener Bahnhof nach Karlsruhe Hbf. . Von dort wurde quer durch die nächtliche Stadt am Zoo vorbei, entlang der noch weihnachtlich geschmückten Karlstrasse, bis zur pulsierenden, festlich erhellten Waldstrasse gewandert. Ziel war diesmal das Stövchen, in dem für neun Mann nur schwer Platz zu finden war. Wer nicht mitwandern konnte, kam kurzerhand mit dem Auto nach. Es wurde ein gemütlicher Abend bei viel Gerede und Gelächter über dies und das. Gekrönt wurde das ganze, als Gönner Udo D. aus seinem fernen Urlaubsort eine Runde raus machte. Vielen Dank an Organisator Alex K. und allen, die dabei waren. 

Dies und noch viel mehr gibt es donnerstäglich am AH-ler-Stammtisch in unserem FVE-Clubhaus zu hören und zu erzählen.

Allen Freunden des FVE und der AH wünschen wir ein gesundes Jahr 2017 und unseren Fussballmanschaften noch viele verletzungsfreie 3-Punkte-Spiele.


Traditionelles AH- Kesselfleischessen am 10.12.16

Auch im Jahre 2016 ließ es sich unser erster FVE-Vorstand Martin Waldenmaier nicht nehmen, zum traditionellen AH-Kesselfleischessen zu rufen und viele AHler, Freunde und Gönner kamen. Im alten kupfernen Kessel und mit Holzbefeuerung wurde zu früher Stunde das Wasser erhitzt, um pünktlich zur Mittagszeit frisches, deftiges Kesselfleisch, zusammen mit feinsten Schweinebäckchen, herzhaftem Sauerkraut, viel Senf, Pfeffer und knusprigem Brot, auf den Tisch bringen zu können. Und es schmeckte wieder hervorragend. Was aber für unseren Vorstand immer noch mit das Wichtigste ist: es wurden alle satt. Und so saß man noch bei viel guter Laune bis in den frühen Abend hinein beisammen. Vielen Dank an die Organisatoren Martin W., AH-Vorstand Martin S., an Chefkoch Wolfgang S. und an alle Helfer, Freunde und Gönner.


AH-Familien-Radtour an den Goldkanal 31.07.2016

Pünktlich eine Stunde zu spät begann am Sonntagmorgen die diesjährige AH-Familien-Radtour vom FVE-Clubhaus aus an den Golfkanal. Traditionell wurde schweres Gepäck per Anhänger und PKW voraus geschickt, damit bei Ankunft der Radlertruppe am Goldkanal alles aufgebaut und einsatzbereit ist. 26 plus 1, d. h., 26 AH-ler/AH-lerinen und ein Kind (Eniou), machten sich auf die recht kurzweilige Radstrecke.

Durch Bruchhausen, vorbei an der Bärentreiberhütte, weiter durch Durmersheim, Elchesheim-Illingen, ein kleine Stück auf dem Rheindamm, ging es in zügigem Tempo dem Ziel entgegen. Dort war schon alles aufgebaut, Kühlschrank, Zapfanlage, Tische, Bänke und Sonnenschirme standen zur verdienten Rast bereit. Der Tag verlief recht kurzweilig und erholsam. Mit Getränken aller Art, Steaks und Wurst vom Grill, Salaten, Kaffee und Kuchen bestens versorgt und gestärkt, spielte man Boule, Skat, schwamm, paddelte auf dem Kanal oder ließ es sich einfach gut gehen.

Zur guten Stimmung trug aber auch wesentlich das warme, sonnige, wolkige aber trockene Wetter bei. Ohne Ausfälle oder technische Störungen erreichten alle wohlbehalten wieder am frühen Abend den Ausgangspunkt. Das war ein herrlicher, erholsamer Tag. Danke an den Organisator und AH-Chef Martin S. und Gattin, dank für die Bereitstellung des PKW und des Anhängers an Sebastian F. und Martin W., danke an den Griller Siegfried S. und danke an alle Getränke-, Salate-, Kaffee- und Kuchenspender. Danke an Peter, der wieder fachmännisch und gekonnt die "Rheingold" über den Kanal lenkte und an alle Teilnehmer für die sehr gute Stimmung und das sehr hervorragende Gelingen.


AH wird wieder Stadtmeister 2016

 

Nach dem Sieg der Stadtmeisterschaft im letzten Jahr konnte die AH des FV Ettlingenweier auch in diesem Jahr die Stadtmeisterschaft für sich entscheiden. Im Spielmodus "Jeder gegen jeden" sicherte sich die AH nach einer Niederlage und 4 Siegen erneut den Titel.

 

 

 

 

 


AH-Ski- und Wanderausflug 21.01.-24.01.2016

Zum 21. Mal ging unser traditioneller Ski- und Wanderausflug ins schöne Pinzgau nach Stuhlfelden zum Flatscher.  Für die Skifahrer waren es beste Pistenbedingungen in den Skigebieten Gerlos Platte und Hollersbach/Pass Thurn. Bei blauem Himmel an dreieinhalb von vier Tagen herrschte Traumwander- und Traumskiwetter. Kaiserwetter wäre eine Stufe zu wenig ausgedrückt, so dass ab sofort über dem Kaiserwetter das Norbertwetter steht. Wie ihr ja wisst, da,wo Norbert Ski fährt, scheint die Sonne.

Die Wanderer erfüllten ihr Pflichtprogramm und am Samstag vergrösserte sich sogar deutlich die Gruppe, um in Zell am See eine schöne kleine Stadtbesichtigung zu machen und gemütlich am  verschneiten See entlang zu spazieren.

Es war alles in allem rundum wieder für alle ein gelungener Ausflug.

Danke an Organisator Norbert , an unseren zuverlässigen Busfahrer Joschi, Strassenfestchef Alex K., Schinkenspender Horst G., an alle ungenannt bleiben wollenden Spender, dem Team um Caro uns Siggie Egger und schliesslich auch an alle Teilnehmer für den reibungslosen Ablauf.

- Kurt Revfi -


Traditionelle AH-Wanderung zwischen den Jahren 2015/2016

Willkommen im neuen Jahr 2016. Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns und neue sind bereits wieder in Planung (Ski, Kanu, Familienradtour, Radtour,  Tennis, Kesselfleischessen, Fussball, Boule-. Skat- und Sportfestuniere,  Wandern).

Das  Jahresabschlussereignis der AH ist schon lange die traditionelle Wanderung zwischen den Jahren nach Malsch Zum Alten Bahnhof. Sie verlief über drei Stationen:   angefangen bei AH-Chef Martin S., zu Sebastian F. und kurz vor dem Ziel beim Chef der Dritten Frank L. . Losmarschiert wurde mit sechs Mann und zwei Radfahrern. Das Tempo war bei nasskaltem Gegenwind doch recht zügig. Ich darf daran erinnern, dass wir auch schon mal durch kniehohen Schnee stampfen mussten.

Am Ziel wurden wir von einer stattlichen Anzahl weiterer AH-ler erwartet, die fusstechnisch an diesem Abend verhindert waren.  Trotz bester Bewirtung und guter Laune ging der letzte Zug zurück gegen 22.42 Uhr. Dank an die Organisation Martin S. . Weiteres und noch vieles mehr gibt es …, wo? Unser Clubhaus wird renoviert. Achtet auf die digitalen Medien.


Stadtmeister 2015

(Baumi fehlt auf dem Bild)

Stadtmeister 2011


Van the man....

Ansprechpartner :

Martin Szerencses
Seestrasse 6b
76275 Ettlingen-Ettlingenweier
Tel. 07243 / 597 210
martin.sz@fv-ettlingenweier.de
 

Frank Liebmann
Steinleswiesen 19
76316 Malsch
Tel. 0151 / 519 204 10
frank.liebmann@fv-ettlingenweier.de