Detail-News

Nachgefragt bei Denis Bogesch

In unserer neuen Kategorie „nachgefragt bei…“ interviewen wir Spieler, Trainer, Fans oder Freunde des FVE und stellen ihnen einige Fragen. Die Interviews verlaufen selbstverständlich kontaktlos via Mail und sozialer Medien.

Denis ist seit 2009 im Verein und erlebte beide Aufstiege als Stammspieler mit. Im letzten Sommer entschied er sich der ersten Mannschaft als Spieler aufzuhören und die 2. Mannschaft als Spielertrainer zu übernehmen. Diese Aufgabe bereitet ihm bisher viel Spaß und das sportliche Abschneiden war bisher auch sehr ordentlich.

 

FVE: Hallo Denis, normalerweise verbringen wir die Wochenenden mit viel Fußball und sind vor allem auch häufig beim FVE auf dem Sportplatz. Wie verbringst du aktuell deine Wochenenden?

Denis: Aktuell verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie, insbesondere mit meinen Kindern. Da sie in dieser Zeit noch nicht in den Kindergarten gehen dürfen, unternehmen wir viel mit ihnen. Fahren viel Fahrrad, gehen spazieren und machen viele Ausflüge, damit die Kids bei Laune gehalten werden.

 

FVE: Aktuell kann ja kein regelmäßiges Mannschaftstraining stattfinden. Wie hältst dich daher aktuell fit?

Denis: Ich fahre Fahrrad und renne viel den Kindern hinter her :-) ich muss gestehen, für Sport fehlt mir im Moment die Zeit und ehrlich gesagt auch die Lust. Aber langweilig wird mir nie.

 

FVE: Du bist seit dieser Saison als Trainer verantwortlich für die 2. Mannschaft. Wie schwer bzw. leicht fiel dir der Sprung das Spielerdasein zu beenden und als Spielertrainer die volle Verantwortung für eine Mannschaft zu übernehmen?

Denis: Ehrlich gesagt fiel mir die Entscheidung, in der 1. Mannschaft aufzuhören, sehr schwer. Ich war seit 11 Jahren in der 1. Mannschaft unterwegs und habe alles miterlebt - das war die geilste Zeit meines Lebens. Umso mehr ich dann aber drüber nachgedacht habe, dass ich immer noch im geilsten Verein der Welt weitermachen werde, ist mir die Entscheidung leichter gefallen. In diesem Verein die Verantwortung für eine Mannschaft zu übernehmen, macht mich sehr stolz, immerhin ist es eine A-Klassen Mannschaft. Des Weiteren bin ich dem Verein sehr dankbar, dass sie mir diese wichtige Aufgabe ohne Bedenken zugetraut haben, dafür danke.

 

FVE: In den letzten Wochen wurde viel gemutmaßt wie es mit der aktuellen Saison im Amateurfußball weitergeht bzw. weitergehen soll, viele Möglichkeiten stehen im Raum, jetzt wurde sogar eine Lösung ausgesprochen, die auf einem Verbandstag endgültig entschieden werden, aber was wäre für dich die logischste Option?

Denis: Die für ,,mich logischste Entscheidung ist, dass der Erste aufsteigt und es keine Absteiger gibt. Aber ich wollte es nicht entscheiden, das ist eine schwierige Entscheidung.

 

FVE: Als Trainer steht für dich sicher auch die Planung für die kommende Saison auf deiner To-Do-Liste, wie schwer ist es Spielergespräche mit potenziellen Neuzugängen oder aktuellen Spielern des Kaders zu führen, ohne zu wie und wann es weitergehen wird?

Denis: Spielergespräche mit dem aktuellen Kader konnte ich auf Grund der aktuellen Situation nicht führen. Ich habe daher jeden einzelnen angeschrieben und von jedem eine Zusage für die nächste Runde bekommen. Dank der Mithilfe von Marius Rieger haben wir die letzte Zeit mehrere Gespräche geführt, was bis her zu drei Neuzugängen geführt hat. Die anderen sind auch sehr gut verlaufen, stehen aber noch aus. Ich bin guter Dinge, dass wir nächste Runde einen noch größeren Kader präsentieren können. Allerdings müssen wir erst mal abwarten, wie und wann es weitergeht.

 

FVE: Abschließend die wichtigste Frage: Was vermisst du aktuell am meisten beim bzw. am FVE?

Denis: Alle vom FVE. Das in der Kabine sitzen, Bier trinken und dummes Zeug reden. Einfach mal wieder alle vom Verein zu sehen, denn alle Spieler, die sich in der Kabine bei uns aufhalten, sind geile Typen. Ich habe alle lieb.

 

 


Datum: Mittwoch, den 01.07.2020