Spielberichte 2019 / 2020

Landesliga Mittelbaden


Nachholspieltag

5. Spieltag - Sonntag, 08.12.19

KIT SportClub II - FV Ettlingenweier 0:3 (0:2)

Torschütze: VIOLA OCHS, SANDRA OTT, LAURA SANZ

Am späten Sonntagabend ging es für die Damen nach Karlsruhe zum Nachholspiel. Mit drei Punkten wollte sich die Wittwer Truppe den Titel des Herbstmeisters 2019 sichern und sich für die vielen Mühen der letzten Wochen belohnen.

Kaum war die Partie angepfiffen brachte Viola Ochs die Weirer in Führung. Auch nach dem frühen Treffer drängte der FVE den spielschwachen Gegner in seine Hälfte. In der folgenden Spielzeit folgten viele Torchancen, doch es fehlte die nötige Aufmerksamkeit und Konzentration in den entscheidenden Situationen. In der 24. Minute erhöhte Sandra Ott nach einer Hereingabe von der linken Außenbahn auf 2:0. Die Partie plätscherte von da an vor sich hin bis der Pausenpfiff ertönte.

Auch in der 2. Hälfte war der FVE die klar spielbestimmende Mannschaft. Unter anderem kam es zur Torchancen durch Anna Gehrmann und Nina Steinbach, welche entweder von der Torhüterin pariert wurden oder den Kasten gänzlich verfehlten. In der 67. machte Laura Sanz den Sack zu, als sie am Rande des Sechzehners ihre Gegenspielerin stehen ließ und den Ball mit dem linken Fuß ins lange Eck des Tors der Gastgeber beförderte. Das Ergebnis hätte auch in diesem Spiel deutlich höher ausfallen können und der FVE zeigte spielerisch definitiv keine Bestleistung. Trotz allem war dies ein gelungener Abschluss der Hinrunde. Die FVE Damen überwintern damit auf dem 1. Tabellenplatz.


12. Spieltag - Samstag, 30.11.19

FV Ettlingenweier - 1. FC Ersingen 1:0 (0:0)

Torschütze: VIOLA OCHS

Der FVE empfing auf heimischem Rasen den 1. FC Ersingen. Man wusste, man muss dieses Spiel gewinnen um die Chance zu wahren Herbstmeister zu werden und die Möglichkeit zu bekommen am Treppchen zum Erstplatzierten zu schnuppern. Nach dem Anpfiff sah man ein sehr schlechtes Spiel des FVE. Der Gegner war sehr präsent mit seiner gewohnten Aggressivität und Schnelligkeit. In den ersten 30 Minuten kam der FVE kaum in die Hälfte des Gegners, und musste wortwörtlich sich den Ball erkämpfen und den Führungstreffer für den 1.FC vermeiden. Man weiß nicht was in den Köpfen der Spielerinnen der Heimmannschaft vorging, aber man war mit dem Kopf nicht auf dem Platz. Es hagelte Fehlpässe, keine Konzentration, man zeigte wenig Laufbereitschaft und keinen Mut um Zweikämpfe zu führen. Mit solch einer Einstellung konnte man gegen den 1.FC Ersingen nicht ankommen. In den letzten 10 Minuten der 1. Hälfte, kläglich gescheiterten Torchancen des Gegners und der Einwechslung von Viola Ochs, kam der FVE so langsam ins Spiel und kam nun auch des Öfteren in die Spielhälfte des Gegners. Mit einem Zwischenstand von 0:0 gingen beide Mannschaften in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit bekamen die Zuschauer wie auch in den letzten Spielen ein anderes Spiel des FVE zu sehen. Zwar keines mit der gewohnten Leistung des FVE, aber ein wesentlich besseres als in Halbzeit 1. Der FVE kam jetzt mehrfach in die Hälfte des Gegners und das Spiel war sehr viel ausgeglichener. Trotz allem kam der FVE sehr selten vor das Tor des Gegners. Wiederum der Gegner hatte zwei brandgefährliche Torchancen, diese aber glücklicherweise von der Latte gerettet wurden. Eine weitere Torchance. die durch die Arme unserer Torwärterin rutsche, wurde von unserer Innenverteidigerin Monique Fey geklärt. Nach einem langen Hin und Her, vielen Fouls und Freistößen, nicht genutzten Torchancen, kam der FVE gefährlich nah an das gegnerische Tor. Der Ball wurde von Viola Ochs auf unsere Flügelspielerin Laura Sanz gepasst, die dann aufs Tor schoss, aber der Ball leider knapp neben dem Tor landete. In der Nachspielzeit konnte Viola Ochs im Alleingang den Ball im Tor versenken und somit für den FVE in der 92. Minute den Führungstreffer erzielen. Direkt nach dem Anspiel wurde das Spiel abgepfiffen, und somit schoss Viola Ochs den FVE auf den Zweiten Platz der Tabelle. Nun muss der FVE nächste Woche die Mannschaft des KIT2 schlagen, um Herbstmeister und Erstplatzierter zu werden. Dafür müssen alle in der letzten Woche noch einmal Vollgas geben.


11. Spieltag - Samstag, 23.11.19

SpG Daxladen/Espanol (flex) - FV Ettlingenweier 0:14 (0:6)

Torschützen: 7x VIOLA OCHS, 3x ANNA GEHRMANN, 2x SANDRA OTT, KIM LEGLER, LAURA SANZ SCHALL

Das Spiel gegen SpG Daxlanden/ Español ging schon mit einem super Start los. Bereits in der 6. Minute fiel das erste Tor nach einem hervorragenden Eckball von Lavina Seilnacht auf Kim Legler, die den Ball mit ihrem starken Linken ins Tor schoss. Auch nach dem Führungstreffer wollte der FVE mehr und so kam es dann nach mehreren vergeblichen Versuchen zum 0:2 in der 23. Minute. Nach einem hervorragenden Pass von Sandra Ott auf Viola Ochs konnte auch die Keeperin der SpG nichts gegen den gut platzierten Schuss tun. Zwei Minuten später bekam Laura Sanz den Ball im Strafraum der Gegner vor die Füße und schob den Ball eiskalt ins lange Eck. Die Damen machten auch beim 0:3 nicht Halt, sondern ließen den Ball immer weiter laufen. Und so zeigte sich Viola Ochs von ihrer besten Seite, als sie in der 26., 33. und 36. Minute drei Tore in Folge und somit einen Hattrick erzielte. Mit einem 0:6 gingen die Damen in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte vollzog Dominic Wittwer einen Dreifachwechsel und so kamen Jasmin Maier, Jule Wächter und Anna Gehrmann frisch aufs Spielfeld. Anna Gehrmann traf in 57. Minute zum 0:7. Vorbereitet wurde es von Viola Ochs, die daraufhin selbst nach einem Abpraller der Torhüterin zum 0:8 traf. Auch Sandra Ott erzielte einen Doppelpack in der 64. und 70. Minute. Nach einem Gassenball auf Sandra Ott auf Anna Gehrmann, schob diese den Ball an der gegnerischen Torhüterin vorbei. Auch Viola Ochs hatte noch nicht genug und traf abermals zum 12. und 13. Tor für den FVE. In der 87. erzielte Anna Gehrmann den letzten Treffer in diesem Spiel. So gingen die FVE Damen erfolgreich mit einem 0:14 nach Hause. Ein Kompliment geht trotzdem an den Gegner, der sich trotz der vielen Gegentore nicht hängen ließ.


10. Spieltag - Samstag, 16.11.19

FV Ettlingenweier - TSV Ötisheim 3:3 (2:2)

Torschützen: JASMIN MAIER, ANNA GEHRMANN, VIOLA OCHS

Den Spielstart verschlief die Wittwer-Truppe komplett und so kamen die Gäste aus Ötisheim schon in der 3. Minute zur ersten brandgefährlichen Torchance. In letzter Sekunde kratzte Cosima Nagel das Leder von der Torlinie. Bei schlechtem Geläuf war das Spiel nicht geprägt von technischer Finesse. In der 11. Minute kam es zum Foul an Melanie Seilnacht. Den darauffolgenden Freistoß aus 20 Metern netzte Jasmin Maier zum 1:0 Führungstreffer. Nur 5 Minuten später schlief die Abwehr des FVE komplett, als die Ötisheimer Stürmerin ohne jegliches Eingreifen im Alleingang den Ausgleich erzielen konnte. Die Zuschauer sahen eine sehr umkämpfte, körperbetonte, sowie von vielen Fouls seitens der Gäste geprägte Partie. Ein richtiger Spielfluss kam in diesem Spiel nicht zu Stande. Nach Ballgewinn durch Larissa Gehrmann spielte diese auf Lavina Seilnacht, welche einen Gassenball auf Melanie Seilnacht spielte. Diese brachte den Ball aus dem linken Halbfeld vors Tor des TSV. Dort stand auch schon Anna Gehrmann bereit, welche die Führung mit diesem Treffer weiter auszubauen konnte. Nach zwanzig gespielten Minuten gab der FVE das Zepter komplett aus der Hand und fing sich erneut einen Treffer ein. Ein nicht vollkommen geklärter Ball rollte einer Spielerin der Gäste vor die Füße, diese wagte den direkten Abschluss und das Leder fiel unglücklich hinter Torhüterin Madlen Michalsky in die Maschen. Mit einem Spielstand von 2:2 erklang der Halbzeitpfiff.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erneut verschlafen, kassierte die Wittwer-Elf das 2:3. Nach diesem unsanften "Erwachen" zeigte der FVE seine Aggressivität und seinen Kampfgeist und machte immer mehr Druck auf den Gegner. In der 69. Minute wurden die Mühen und Anstrengungen endlich belohnt. Die frisch für Lavina Seilnacht eingewechselte Nina Steinbach steckte den Ball auf Viola Ochs durch, welche durch einen satten Schuss ins lange Eck den Ausgleich erzielen konnte. Trotz weiterer Torchancen verschiedener Spielerinnen beider Mannschaften gelang keinem der Siegtreffer. Nach einer hart umkämpften Partie behielten beide Kontrahenten einen Punkt. Für den FVE wäre ein Sieg natürlich wünschenswert gewesen, denn so wäre man nach Mutschelbach auf den 2. Tabellenplatz gerutscht. Durch die recht durchwachsenen Mannschaftsleistung geht die Punkteteilung allerdings in Ordnung.


9. Spieltag - Samstag, 09.11.19

FV Ettlingenweier - Post Südst. Karlsruhe 3:2 (1:2)

Torschützen: ANNA GEHRMANN, SANDRA OTT, VIOLA OCHS 

Der FVE empfing erneut auf heimischen Platz bei eisigen Temperaturen den PSK. Direkt nach dem Anpfiff konnte man erkennen, dass der Gegner dieses Spiel um jeden Preis gewinnen will. Mit hohem Tempo und Aggressivität versuchte der PSK das Spiel an sich zu ziehen. Aufgrund dessen kam der FVE kaum ins Spiel. In den ersten Minuten konnte sich der FVE nur schwer in die Hälfte des Gegners spielen. Nach einer Unachtsamkeit des FVE konnte der PSK in der 13. Minute einen gut gespielten Pass in den Rückraum zum Führungstreffer verwandeln. Der FVE zeigte nicht die Leistung, die man in den letzten Spielen auffinden konnte. Die Bälle wurden nur hektisch „weggefranzt“ und man war wenig präsent. Nach ein paar Minuten des hoffnungslosen Kicks und wenigen Torchancen, konnte der FVE in der 32. Minute den Ausgleich durch Anna Gehrmann erlangen, die nach Vorlage von Viola Ochs nur ins Tor einschieben musste. Keine 5 Minuten später klingelte es wieder, aber nicht für den FVE. Es fehlte an Aggressivität, Körpereinsatz und Präsenz und somit konnte eine einzige Spielerin des PSK’s unbekümmert von der Mittellinie bis zum Sechzehner laufen und den Ball ins lange Eck schieben. Mit diesem unzufriedenen Ergebnis ging der FVE in die Kabine zurück.

Nach Halbzeit bekamen die Zuschauer ein anderes Spiel zu sehen. Der FVE kam mit mehr Sicherheit und Siegeswillen zurück auf das Spielfeld. Das machte sich sehr schnell bemerkbar. Der Gegner gelang immer weniger vor das durch Kim Speer gesicherte Tor. Durch die in der Halbzeit veränderte Formation spielte der FVE viel offensiver, wodurch der FVE öfters gefährlich nah vor das gegnerische Tor kam. Trotz des guten Spiels konnte der FVE den Kopf einfach nicht oben halten, da man immer noch im Rückstand war. Aber Sandra Ott wollte das nicht so einfach auf sich beruhen lassen. Nach einem Einwurf auf Viola Ochs, fasste sich Sandra Ott ein Herz, dribbelte mehrere Gegenspielerinnen aus und beförderte den Ball aus 20 Metern in das Eckige. Durch den Ausgleich und den Motivationsrufen der Auswechselbank, sowie der Zuschauer wurde auch die Mannschaft motivierter und positiver. Der PSK zollte dann dem tiefen Platz und der fehlenden Auswechselmöglichkeiten Tribut, was gut für die Heimmannschaft war. Mit viel Kraft und Einsatzbereitschaft kämpfte der FVE sich noch einmal nach der schlechten ersten Halbzeit zurück. In der 85. Minute konnte Viola Ochs durch einen Alleingang den FVE endlich in Führung erschießen. Der PSK versuchte in den letzten Minuten nochmals vor das Tor des FVE zu kommen, aber aufgrund der Erschöpfung und der gut aufgestellten Abwehr des FVE war dies hoffnungslos. Mit diesem Ergebnis verabschiedet sich der FVE in die Kabine und gewann somit das 3. Spiel in Folge.

Für das nächste Spiel gegen den TSV Ötisheim muss der FVE mit mehr Einsatz und Kampfgeist aufspielen, um den 4. Sieg in Folge zu erlangen.


8. Spieltag - Samstag, 02.11.19

FV Ettlingenweier - 1. SV Mörsch 4:0 (4:0)

Torschützen: 2x VIOLA OCHS, 2x SANDRA OTT

Bei angenehmen Temperaturen empfingen die FVE-Damen die Gäste aus Mörsch am späten Samstagabend auf heimischem Rasen. Nach den vergangenen Partien gegen Niefern und Kirchfeld, in welchen man in beiden als Sieger vom Platz ging, wollte man auch hier gegen den 1.SV Mörsch drei Punkte einfahren. In vergangenen Spielen war dies kein leichter Gegner für das Team von Trainer Dominic Wittwer.

Gut aufgestellt startete man in die Partie und schon in den ersten Minuten war der Siegeswille der Mannschaft zu spüren. Schon nach ein paar Minuten hatte der FVE die Möglichkeit durch Melanie Seilnacht in Führung zu gehen, als diese sich gegen die Hintermannschaft der Gäste durchsetzen konnte, allerdings beim Abschluss an der Torhüterin des SV scheiterte. Doch auch der Gegner versuchte Druck zu machen und konnte ein paar Mal durch schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn gefährlich vors Tor von Torhüterin Kim Speer gelangen. Die Wittwer-Truppe drängte immer weiter auf den Führungstreffer und so spielte Sandra Ott einen Gassenball auf Laura Sanz, welche sich auf der Außenbahn behaupten konnte und zum Abschluss kam. Die Torhüterin des SV berührte den Ball zwar, konnte ihn aber letztendlich nicht sicher halten, sodass Viola Ochs das Leder nur noch über die Torlinie schieben musste. Nur 10 Minuten darauf spielte Lavina Seilnacht einen Pass in die Spitze auf Viola Ochs, die souverän auf 2:0 erhöhte. Der FVE hatte nun Fahrt aufgenommen und es häuften sich die Torchancen, welche allerdings von der Torhüterin der Mörscher entschärft werden konnten. In der 33. Spielminute legte, nach schönem Zusammenspiel im Zentrum, Viola Ochs den Ball auf Sandra Ott ab, welche auf 3:0 erhöhte. Kurz vor Abpfiff der 1. Hälfte traf abermals Sandra Ott, in dem sie das Leder über die Torfrau chippte.

In Halbzeit zwei fand der FVE leider nicht wieder zu seiner spielerischen Leichtigkeit zurück. Es war nun deutlich die Anstrengung durch den tiefen Platz, sowie die viele Laufarbeit zu spüren. Den Weg zum Tor fand man dennoch, trotzdem reichte es im Abschluss leider nicht aus, um die Führung weiter auszubauen. Doch auch die Gäste brachten wenig zu Stande und scheiterten immer wieder an der gut aufspielenden Hintermannschaft der Damen. Mit viel Einsatzbereitschaft und Aggressivität gab man dem Gegner keinen Raum mehr, doch an diesem Tag wollte trotz großer Bemühungen kein weiterer Treffer mehr gelingen. Alles in allem sahen die Zuschauer eine spielerisch gute erste Halbzeit.

In der zweiten Hälfte der Partie dominierten die Damen hauptsächlich über Aggressivität und Kampfgeist, was besonders in der kommenden Partie gegen den PSK eine große Rolle spielen wird.


7. Spieltag - Samstag, 26.10.19

FV Fortuna Kirchfeld - FV Ettlingenweier 0:4 (0:3)

Torschützen: 2x VIOLA OCHS, SANDRA OTT, LAURA SANZ SCHALL

An die Leistungen vom vorherigen Sieg gegen Niefern wollten die Damen des FVE gegen den FV Fortuna Kirchfeld anknüpfen. Beim Anpfiff des Spiels sah man dem FVE den Ehrgeiz und den Willen zu gewinnen an und so wurde auch gespielt. Bereits nach dem ersten 5 Minuten fiel das erste Tor nach einem Steilpass auf Viola Ochs, die dann den Ball durch die Beine der generischen Torhüterinn ins Tor bugsiert. Zug ums Zug versuchte Kirchfeld den Ball zu erobern, war aber erfolglos gegen das starke Team des FVE. In den ersten 30 Minuten zog der Schiedsrichter gleich mehrfach sehr zweifelhaft die gelbe Karte. Doch zwei Minuten danach, zeigte der FVE nochmals was er kann und Viola Ochs traf zum zweiten Mal. Auch nach dem zweitem Tor war es dem FVE noch nicht genug. Viele Torchancen weitere Torchancen folgten noch, bis dann Sandra Ott das 3:0 zum Pausenpfiff erzielte.

Bereits zu Beginn der zweiten Hälfte war klar, der FVE will es nicht bei dem 3:0 belassen. Schon nach wenigen Minuten spielten die Damen die nächste Torchance heraus, die allerdings zu einem Eckball geklärt werden konnte. Nach dem geschlagenem Eckball von Lavina Seilnacht wurde der Ball von der gegnerischen Abwehr geklärt. Nach vielen vergeblichen Versuchen „das Runde in das Eckige“ zu bekommen, rappelte es dann schließlich doch noch in der 65. Minute. Laura Sanz traf nach einem Doppelpass, der Gegner alt aussehen ließ. Die Zuschauer bekamen ein schönes Spiel der Damen zu sehen. Tolle Spielzüge über Außen, schnelle Konter nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte und am wichtigsten: Tore, die auch dem Torverhältnis in der Tabelle gut taten. Mit den verdienten 3 Punkten und den 4 geschossenen Toren ging der FVE nach Abpfiff in die Kabine.


6. Spieltag - Sonntag, 20.10.19

FV Ettlingenweier - FV Niefern II 5:2 (2:1)

Torschützen: 2xANNA GEHRMANN, VIOLA OCHS, JASMIN MAIER, SANDRA OTT

Nach dem spontan ausgefallenen Spiel gegen den KIT SC 2 wollten die Damen des FVE das verlorene und schwache Spiel gegen den SpG Waldbronn wieder gutmachen und zeigen, auf was für einem Niveau sie wirklich spielen können. Der FVE kam, trotz neuer Formation, sehr gut in das Spiel. Dies zeigte auch die Offensive des FVE, die die Defensive des FV 09 mit einem Doppelpass austricksten und Anna Gehrmann in der 7. Minute den Führungstreffer erlangen konnte. Durch einen Fehlpass des FVE konnte sich die Spielerin von Niefern durchsetzen und in der 10. Minuten für den Ausgleich sorgen. Es wurden viele intensive Zweikämpfe geführt und viel Köpereinsatz gezeigt. Der FVE vergab sehr viele Torchancen. Die Zuschauer bekamen ein gutes Spiel zu sehen. Vor der Halbzeit wollte der FVE aber ein Statement abgeben und zeigen, dass sie das Spiel gewinnen wollen. Und diese Antwort hatte Viola Ochs für uns, der nach Vorlage von Anna Gehrmann in der 32. Minute der Führungstreffer auf ein 2:1 gelang.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit startete der FVE mit noch mehr Siegeswillen ins Spiel. Bereits 3 Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit klingelte es zum 3:1, abermals durch Anna Gehrmann. Auch in der zweiten Halbzeit befand sich der FVE hauptsächlich in der gegnerischen Hälfte, wo sie die Bälle leider nur neben das Tor schossen. Die frisch eingewechselte Jasmin Maier durfte direkt einen Freistoß schießen. Diese trat den Ball souverän Richtung Tor, wo er von einer Gegenspielerin ins Tor geschoben wurde - „der wäre aber auch so reingegangen“. Das Spiel wurde immer schneller und intensiver, woraufhin in der 77. Minute ein Foul an Sandra Ott erfolgte, der Gegner trotz allem weiterspielte und somit den Ball aus 20 Metern ins Tor beförderte. Sandra Ott wollte dies aber nicht auf sich ruhen lassen. Nach einem gut gespielten Pass rannte sie alleine Richtung Tor und schob den Ball souverän ein. Somit konnte sie in der 89. Minute die Führung auf ein 5:2 erhöhen und den Endstand festlegen.


5. Spieltag - Samstag, 12.10.19

KIT SportClub II - FV Ettlingenweier Ausfall*

*das Spiel wurde vom Schiedsrichter wegen Nicht-Bespielbarkeit des Platzes abgesagt


4. Spieltag - Samstag, 05.10.19

FV Ettlingenweier - SpG Waldbronn 2:6 (1:3)

Torschützen: ANNA GEHRMANN, VIOLA OCHS

Viele Gründe hätte man nennen können "warum's halt einfach nicht lief." Von Beginn der Partie war der FVE mit dem Kopf völlig woanders. Der Gegner wurde unterschätzt und der FVE sah beim 0:1 mehr oder weniger einfach nur zu. Auch der Anschlusstreffer ließ nicht lange auf sich warten. Nach 30 Spielminuten pfiff der Schiedsrichter zum Elfmeter, welchen Torhüterin Kim Speer zwar noch berührte, aber nicht ganz parieren konnte. In der 39. Minute verkürzte Viola Ochs auf 1:3. Nach der Halbzeitpause sah der frierende Zuschauer am Spielfeldrand leider kein besseres Spiel. Zwei hundertprozentige Torchancen vergab der FVE kurz hintereinander. Die Gäste jedoch nutzen ihre Chance und erhöhten auf 1:4. Es war durchaus zu erkennen, dass die Wittwer Truppe sich Mühe gab, aber an diesem Tag war es, als hätte man zum ersten Mal einen Ball am Fuß. Mit harter Arbeit wurden Bälle erkämpft nur um sie Sekunden später dem Gast als Willkommensgeschenk vor die Füße zu spielen. In der 75. Minute nochmals ein kleiner Lichtblick als Anna Gehrmann zum Abschluss kam und auf 2:4 verkürzte. Nach einem massiven Fehler in der Hintermannschaft des FVE nutze die SpG ihre Chance und versenkte den Ball im Tor. Der letzte Treffer passte zum Tag als Jule Wächter das Leder abzuwehren versuchte und dabei wiederum die gegnerische Stürmerin anschoss. In hohem Bogen flog der Ball über Torhüter Kim Speer und legte den Endstand von 2:6 fest. Es kann nur besser werden, denn mit so einer Leistung ist gegen keinen Gegner etwas zu holen.


2. Pokalrunde - Donnerstag, 03.10.19

ATSV Mutschelbach - FV Ettlingenweier 2:1 (1:1)

Torschütze: SANDRA OTT

Nach dem 3. Spieltag der FVE Damen am Samstag, ging es am Donnerstag ein zweites Mal nach Mutschelbach. Dieses Mal im Kampf um den Pokal. Motiviert gingen die Damen in die erste Hälfte des Spiels. Bereits in den ersten paar Minuten verletze sich eine Spielerin des FVE, was den Trainer dazu zwang in der 15. Minute zu wechseln. Kurz darauf fiel das Tor für den ATSV Mutschelbach nach einem langen Ball. In der 20. Minute gelang dem FVE dann der Ausgleich durch einen Steilpass in den Sechzehner, wo der Ball von Sandra Ott ins Tor geschoben wurde. Mit viel Einsatz und Willen kämpften die Damen des FVE.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten wurde es wieder spannend. Beide Mannschaften wollten den Sieg und legten sich nochmals beim Stand von 1:1 ins Zeug. Einige viel versprechende Ecken wurden geschlagen, doch diese wurden nicht genutzt oder von den Spielerinnen des ATSV geklärt. Die Spannung stieg und der FVE holte nochmal alles aus sich heraus, um den Sieg heim zu fahren. Mit vielen koordinierten Tiki-Taka Pässen spielten sie die Kette des ATSV aus und verschaffen sich so Torchancen. In den letzten 10 Minuten spitze sich die Lage nochmals zu und die Spiellage wurde hektisch. So wurde schließlich ein Eckball des ATSVs den Damen des FVE zum Verhängnis. In der 91. Minute des Spiels köpfte der Gegner zum 2:1 nach einem Eckball ins FVE-Tor. Geschlagen in der letzten Minute mussten die Damen des FVE den Heimweg antreten. Das Bittere dabei war, dass der Eckball der zum Gegentor führte kein Eckball für den Gegner war, sondern ein Abstoß für den FVE.


3. Spieltag - Samstag, 28.09.19

ATSV Mutschelbach - FV Ettlingenweier 1:1 (1:0)

Torschütze: VIOLA OCHS

Personell geschwächt traten die Damen des FVE am Samstag die Reise nach Mutschelbach an. In den ersten paar Minuten fiel es den Damen schwer ins Spiel zu kommen. In der 15. Minute konnte sich der ATSV Mutschelbach einen Eckball erspielen. Nach einem Hin und Her vor dem Tor konnte sich Mutschelbach durchsetzen worauf der Ball unglücklich ins Tor kullert. Nach diesem Gegentor fuhr das Team des FVE eine Stufe hoch und gelang des Öfteren vor das Tor des Gegners, aber aufgrund falscher Entscheidungen und fehlendem Glück konnte der Ausgleichstreffer nicht erzielt werden.

Nach der Halbzeit bekamen die Zuschauer ein anderes Spiel zu sehen. Es wurde mit mehr Motivation gespielt, jeder hat alles gegeben, viele Zweikämpfe wurden geführt in dem wir spielerisch und optisch überlegen waren. Man wollte die Siegesfolge des ATSV beenden und trotz Spielerinnenmangels die fußballerische Qualität präsentieren. Die Zuschauer bekamen ein ausgeglichenes Spiel zu sehen, bei dem beide Mannschaften sich ihre Chancen erspielten. Der FVE stand besser als in der Halbzeit davor, worauf der ATSV oftmals keine Anspielmöglichkeiten fand. Die Wittwer-Truppe kämpfte sich häufiger in die gegnerische Spielhälfte, worauf das Spiel eine zeitlang von Eckbällen geprägt wurde. In der 60. Minute konnte Viola Ochs, nach einem von Lavina Seilnacht getretener Eckstoß, den Ball ins Tor köpfen und für den Ausgleich sorgen. Der ATSV wurde daraufhin unruhiger und hektischer, worauf viele Fehlpässe gespielt wurden. Der FVE konnte die letzten Minuten sein Tor gut verteidigen, sich aber mit keinem weiteren Tor belohnen, worauf das Spiel mit einem Unentschieden abgepfiffen wurde. Trotz eines guten kämpferischen Spiels muss der FVE an diese Leistung anknüpfen und sich noch verbessern, um die kommenden Spiele mit Erfolg zu bestreiten.


2. Spieltag - Samstag, 21.09.19

FV Ettlingenweier - SV Blankenloch 5:2 (1:2)

Torschützen: 4x ANNA GEHRMANN, SANDRA OTT 

Nach einer intensiven Sommervorbereitung auf heimischem Rasen, sowie im Trainingslager in Kühlsheim startete die Damenmannschaft des FVE in die Saison 19/20. Personell gut aufgestellt ging es für die Mädels ins Spiel gegen den Liganeuling SV Blankenloch. Zu Beginn der Partie fiel es beiden Seiten schwer ins Spiel zu finden. Mit zunehmender Spielzeit gelang es den Damen immer weiter in die gegnerische Hälfte vorzudringen und sich Torchancen zu erspielen. Obwohl der FVE nun die spielbestimmende Mannschaft war, reichte ein langer Ball des Gegners auf seine schnelle Außenbahnspielerin aus, um die Viererkette der Damen zu überspielen. Die im Rückraum lauernde Stürmerin hatte nun leichtes Spiel und brachte den SV in Führung. Doch die Damen hatten gleich eine Antwort parat, denn kurz darauf konnte Anna Gehrmann nach guter Vorarbeit von Viola Ochs im Zentrum den Ausgleich erzielen. Kurz vor der Halbzeitpause spielte sich exakt dieselbe Szene vom Führungstreffer der Gäste ab, welche daraufhin wieder in Führung gehen konnten.

Nach dem Seitenwechsel legten die Damen einen Gang zu und ließen Ball und Gegner laufen. Nach einem Flugball von Lavina Seilnacht in die Spitze erwischte Anna Gehrmann den Ball, schoss zuerst die Torhüterin an und konnte anschließend beim zweiten Versuch den Ausgleichstreffer für den FVE erzielen. In der 51. Minute war es Jasmin Maier, die einen Gassenball auf Sandra Ott spielte. Diese verwandelte souverän zum 3:2. Nur zwei Minuten darauf klingelte es zum 4:2, abermals durch Anna Gehrmann. Der FVE war nun eindeutig die spielbestimmende Mannschaft und erstickte jeden Vorstoß des Gegners im Keim. In der 73. Minute legte erneut Anna Germann mit ihrem vierten Treffer den Endstand von 5:2 fest. Trotz einer besseren zweiten Hälfte muss sich die Leistung des FVE sehr verbessern, damit man auch in kommenden Spielen Erfolge erzielen kann.


1. Spieltag - Samstag, 14.09.19

FV Ettlingenweier - spielfrei


1. Pokalrunde - Samstag, 07.09.19

FV Ettlingenweier - Freilos


Testspiel - Sonntag, 08.09.19

FV Ettlingenweier - Karlsruher FV 1:4 (0:3)

Torschütze:VIOLA OCHS


Testspiel - Sonntag, 01.09.19

FV Ettlingenweier - VfB Bretten 1:1 (0:1)

Torschütze: ANNA GEHRMANN


Testspiel - Samstag, 24.08.19

FC Creglingen - FV Ettlingenweier 2:8 (0:5)

Torschützen: 3x ANNA GEHRMANN, 2x LAURA SANZ SCHALL, 2x LAVINA SEILNACHT, HANNA JENZEN


Testspiel - Sonntag, 18.08.19

FV Ettlingenweier - VfB Unzhurst 1:1 (0:1)

Torschütze: MELANIE SEILNACHT


Testspiel - Samstag, 03.08.19

SG Bischweier - FV Ettlingenweier 2:5 (1:2)

Torschützen: 3x SANDRA OTT, LAVINA SEILNACHT, MELANIE SEILNACHT